Willkommen auf der Homepage "Hunsrückquerbahn"
Ziel der Homepage ist es der Hunsrückbahn von Simmern nach Hermeskeil ein kleines Denkmal zu setzen und die Erinnerung an das Verkehrsmittel Eisenbahn im Hunsrück wach zu halten!

Umfassende Informationen und Bilder in großer Zahl finden Sie durch anklicken der Bahnhofsnamen Links im Menü.
Kleine Zusammenfassung "Geschichte der Hunsrückquerbahn" 

Die Strecke von
Simmern nach Hermeskeil (über Kirchberg/Hunsrück, Sohren, Morbach und Thalfang)  wird in drei Stufen eröffnet. Am 15. Juli 1901 erfolgt als erster Abschnitt Simmern - Kirchberg. Der nächste Abschnitt der Bahn wird am 15. Dezember 1902 bis Morbach eröffnet. Der Abschnitt Morbach nach Hermeskeil folgt dann wenige Monate später am 01. Oktober 1903.
Schnell entwickelt sich die Bahnlinie als Motor für die Wirtschaft im Hunsrück. Gerne wurde damals der Hunsrück auch als Preußisch Sibirien bezeichnet. Dies änderte sich aber durch die Bahn schnell. Damals  wurde der Hunsrück (Morbach und Deuselbach) auch Touristisch entdeckt. Entlang der gesamten Strecke wurden Hotels errichtet.  Der Güterverkehr erreichte schnell einen hohen Stand. Der Personenverkehr entwickelte sich ebenfalls sehr gut.

  Bilder der Hunsrückbahn
Simmern - Hermeskeil

Über 300 Bilder Online
Übersichtskarte
der Strecke
UNTEN.

Zum VERGRÖSSERN
anklicken!

Der erste Weltkrieg brachte den ersten Einbruch wie in ganz Deutschland. Die Jahre bis zur Mitte der 1920er Jahre dürften nicht leicht gewesen sein. Danach erfolgte wieder eine Zeit mit Zuwachs. Der Hunsrück erlebte weitere Steigerungen im Ausflugsverkehr. Die Züge ins Saarland machten es möglich, dass dort in den Gruben gearbeitet werden konnte. Wochenendzüge für die Bergarbeiter vom Hunsrück waren 40 Jahre ein Thema. Ende der 1930er Jahre begann neben dem Bau der Hunsrückhöhenstraße auch der Ausbau der Hunsrückbahn zwischen Simmern und Hermeskeil. Längere Bahnhofsanlagen, neue Stellwerkstechnik, moderne Fahrkartenschalter aber auch neue Gebäude wurden errichtet.  Der 2 Weltkrieg brachte noch mal ein großes Aufkommen insbesondere im Jahre 1944 mit dem Abschuss der V1 und V2 aus den Hunsrückwäldern.
Nachdem die letzten Schlachten geschlagen waren, dauerte es aber über 5 Jahre, bis die Hunsrückbahn wieder komplett befahren werden konnte. Der Güterverkehr erreichte schnell wieder den Vorkriegsstand. 

 

 

Aber der Siegeszug des noch vor dem Krieg als KDF Wagen bezeichneten VW-Käfers und seiner Kollegen war nicht mehr aufzuhalten. So wurden bereits Anfang 1953 die ersten Abschnitte auf BND Betrieb umgestellt. Das bedeutet das die Strecke im vereinfachten Nebenbahnbetrieb betrieben wird und örtliches Personal nicht mehr nötig ist. Fahrkarten gab es fortan im Zug. 
Die nächsten 20 Jahre waren im Personenverkehr ein langsames sterben der Bahn. Der Planmäßige Personenverkehr endete am 29 Mai 1976 mit Ankunft des Nto 8830 um 15:05 Uhr in Hermeskeil.
Zwischen 1984 und 1998 wurde die Strecke oft von Sonderzügen befahren. Teilweise Züge mit über 10 Wagen und über 1000 Reisenden. 
Der Güterverkehr hielt sich fast 90 Jahre, je nach Wirtschaftslage, ziemlich gleichmäßig.
Mehr wie ein Güterzug auf der Gesamtstrecke war nicht nötig. Dampfloks und Dieselloks konnte bis zu 400 Tonnen ziehen. Mehr Fracht/Gewicht war auf diesen Streckenverhältnissen nicht möglich. Natürlich wurden auch Sondergüterzüge gefahren. Meist mit militärischen Frachten, aber auch mit Holzprodukten und Landwirtschaftserzeugnissen. 
Aber zur Jahrtausendwende endete auch dieses Kapitel auf der Hunsrückbahn.
Ob es ein NEUES LEBEN für die Hunsrückbahn geben wird, entscheidet sich in den nächsten Jahren in den Büro´s unserer Politiker

Mehr Info´s zu Verkehr, Fahrzeugeinsätzen, Bahnhöfen, Ereignissen, Fahrpläne usw erfahren Sie, wenn sie die Unterseiten LINKS im Menü besuchen.     

Update
  • September 2012 Bilder vom Museumsbetrieb Aktuell eingearbeitet
  • August 2012 Strecke Hirschfeld - Hochscheid - Hinzerath - Morbach überarbeitet
  • Juni 2012 Bilder vom Museumsbetrieb Aktuell eingearbeitet
    Büchenbeuren, Hirschfeld und Strecke Büchenbeuren bis Hochscheid
  • März 2012 Strecke Nannhausen - Unzenberg 12 NEUE Bilder
    Haltestelle Nannhausen NEU
    und neue Bilder Bahnhof Unzenberg
     Bahnhof Hermeskeil NEU und neue Bilder Bahnhof Büchenbeuren (1960)
  • Februar 2012 Betriebswerk Hermeskeil NEU
  • Januar 2012 Bahnhof Sohren + Büchenbeuren "Neue Bilder"
  • Januar 2012 Strecke Hoxel - Deuselbach + Niedersohren - Sohren überarbeitet
  • Dezember 2011 Bahnhof Deuselbach überarbeitet

Kritik und Lob nehme ich gerne in meinem Forum oder per Mail entgegen.
FORUM

Hinweis zu den Bildrechten:
Alle auf dieser Webseite gezeigten Fotos unterliegen dem Urheberrecht. Jede Verwendung der Fotos - egal in welcher Form - ist nicht gestattet und wird gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zivil- und strafrechtlich verfolgt. Nutzungsentgelte werden entsprechend dem KUG auch nachträglich fällig und eingefordert.
Die Bildrechte der gezeigten Fotos liegen vor. 
Sollte ein Foto, auch bei vorliegenden Bildrechten, nicht auf meine Seite gehören, werde ich diesem Wunsch sofort entsprechen und die Datei umgehend entfernen. Hierzu genügt ein einfacher formloser Hinweis.

Letzte Änderung: Dienstag, 11 September 2012